Viele finden den Gedanken, an ein Leben auf dem Boot, äußerst verlockend. In Cagliari wohnen rund 30 Menschen auf der Segelyacht. Zwei davon sind Federica Lecca und Stefano Floris. Sie arbeiten und leben mit ihrer zweijährigen Tochter Marisol an Bord. Ein Leben an Land können sie sich nicht mehr vorstellen.

Leben auf dem Boot

Wenn Federica, Stefano und Marisol nach Hause kommen, hören sie das sanfte Schwappen der Wellen, das leise Flattern der Segel und das gedämpfte Klappern der Seile an den Bootsmasten. Denn sie wollten ein Haus auf dem Wasser, nicht auf dessen trockenen Uferseite. Seit fast drei Jahren leben sie an Bord der 10 Meter langen Segelyacht „Kairos“, die im Hafen von Cagliari liegt. An Bord, wo es weder einen Fernseher noch eine Waschmaschine gibt, genießen sie nach getaner Arbeit den wunderbaren Blick auf das Meer und die Stille, die einen zur Ruhe bringt.

Wie kam es dazu, dass sie dieses Leben wählten? Es begann damit, dass Stefano 2016 zurück auf die Schulbank ging, um seine abgebrochene Seefahrtausbildung wieder aufzunehmen. Bis dahin hatte er als Automechaniker und Dreher gearbeitet, aber seine große Leidenschaft ist und bleibt das Meer. Nach seinem Abschluss wollte er nicht mehr in sein normales Leben zurückkehren. Sein größter Wunsch war ein Leben auf dem Boot. Er wollte Teil einer Crew sein und die Ozeane überqueren. Im Sommer 2018 begann er für vier Monate als Skipper auf einer privaten Segelyacht in Kroatien zu arbeiten. Da er ein talentierter Kapitän und ein guter Mechaniker ist, der alle möglichen Geräte reparieren kann, nahm man ihn gerne.

Die große Liebe wartete derweil in der Marina von Cagliari. Federica ist ein Multitalent: Medizinstudentin, Fotografin, Musikerin und Köchin. Sie ist in einem sehr behüteten und leistungsbetonten Elternhaus aufgewachsen, in dem es kaum Freiräume gab. Als sie 2018 beschließt von zu Hause auszuziehen, zieht sie auf eine Segelyacht. Da wusste sie aber noch nicht, dass sie ihr zukünftiges Leben tatsächlich damit verbringen wird, nach Lust und Laune über das Mittelmeer zu schippern und Bootstouren rund um Cagliari anzubieten. Diese Erkenntnis gewann sie erst, als sie ihren Bootsnachbarn Stefano kennenlernte.

Bekannte hatten Stefano nach seiner Rückkehr aus Kroatien darauf hingewiesen, dass es eine neue Bootsbesitzerin gab. Es hieß, sie könnte ihm gefallen. Sie trafen sich wochenlang, erst ohne Absichten. Dann wurde es persönlicher und als die Kroatien-Saison 2019 bevorstand, fragte Stefano sie, ob sie ihn als Matrosin begleiten wollte. Federica willigte ein. Da wusste Stefano, dass er sie heiraten wollte. Bei ihrer Rückkehr nach Sardinien machte er ihr einen Antrag, wenige Monate später wurde ihre Tochter Marisol geboren.

Seitdem leben sie auf Stefanos Boot und bieten Federicas Yacht als maritime Unterkunft an, in denen Cagliari-Urlauber übernachten können. Außerdem bieten sie Halbtagesausflüge an. Sie schippern mit ihren Gästen die Küste entlang, führen sie zu Badespots und verwöhnen sie mit lokalen Produkten wie Schafskäse, Salsiccia, Pane Carasau und Oliven. Wenn Stefano in der Marina del Sole ablegt, steuert er meist die schroffe Felsküste im Golf von Cagliari und winzige Buchten wie Calamosca, Cala Fighera, die Naturbecken von Gasole, aber auch den kilometerlangen Poetto-Strand an.

Selbst im Winter ist das Leben auf dem Boot schön – darüber sind sich Federica, Stefano und Marisol einig. „Morgens, sobald die milchige Wintersonne vorsichtig durch die Luken scheint, hören wir die Möven kreischen. Manchmal bleiben wir den ganzen Tag auf dem Boot. Kochen, essen und an schönen Tagen halten wir Siesta an Deck“, freut sich Federica. Das sind Tage der Muße, eine Pause im Leben der kleinen Bootsführerfamilie.

Info

Stefano und Federica haben ihre Leidenschaft für das Meer zum Beruf gemacht. Zunächst wagten sie gar nicht zu träumen, von den Bootstoureneinnahmen einmal leben zu können. Inzwischen leben sie gut davon: Neben Urlaubern aus ganz Europa engagieren auch Agenturen und Hochzeitspaare die “Kairos”.

Tour 1: Küstentour mit Badestopps an der Sella del Diavolo und kaltem Mittagessen an Bord. Dauer: 10-14 Uhr.

Tour 2: Küstentour entlang der Steilküste Cagliaris mit Aperitif zum Sonnenuntergang. Dauer: 16-20 Uhr. Im Juni-Juli auch 17-21 Uhr.

Preis pro Tour: Sommer (April-Oktober) 75 EUR/Person – Winter (November-März) 49 EUR/Person

Start- und Zielpunkt der Touren: Marina del Sole in Cagliari.

Ihr möchtet mit Federica, Stefano und der kleinen Marisol das Leben auf dem Boot erkunden? Einen Bootsausflug buchen oder sogar auf der Segelyacht übernachten? Dann schreibt ihnen. Hier könnt ihr Federica und Stefano kontaktieren.