Sa ‘Razia, Sandzeremonie oder Bäumchen pflanzen – auch auf Sardinien wird man in Sachen Hochzeitsbräuche mit alten Traditionen und neuen Ritualen konfrontiert. Hier habe ich eine kleine Sammlung der schönsten Hochzeitsbräuche zusammengestellt, die sich für eine standesamtliche oder freie Trauung auf der Insel eignen.

Hochzeitskerze

Viele Brautpaare wünschen sich eine Hochzeitskerze, die sie während der Trauung entzünden. Die Flamme steht symbolisch für die Kraft der Helligkeit, welche die bösen Geister aus der Ehe vertreibt. Damit sich das helle Licht der Traukerze am Hochzeitstag aber nicht in eine dünne Rauchfahne verwandelt, empfiehlt es sich das Wachslicht am Strand mit einem schönen Glasgefäß vor Luftzügen und Windstößen zu schützen. Angezündet wird die Hochzeitskerze in der Regel nach dem Trausegen, der unmittelbar an die Vermählung anschließt.

Ringsegnung

Dieser Hochzeitsbrauch eignet sich für kleinere Hochzeitsgesellschaften. Ein Band wird vor dem Ringwechsel durch die Reihen der Gäste gereicht. Nun werden die Eheringe auf das Band gesteckt und durch die Hände der Gäste weitergereicht. Jeder Gast gibt den Ringen einen guten Wunsch für das Paar mit auf den Weg. Sind die Ringe beim letzten Gast angekommen, werden sie dem Brautpaar überreicht. Eine Alternative zum Band sind eine hübsche Muschel oder das traditionelle Ringkissen.

Sandritual

Das Brautpaar gießt abwechselnd Sand in unterschiedlichen Farben in ein Glasgefäß. Es ergibt sich ein einzigartiges Muster, dass die einmalige Verbindung zwischen den Ehepartnern symbolisiert. Wer mag, lässt das Glasgefäß individuell mit Namen und Hochzeitsdatum beschriften – ein wundervolles Andenken an die romantische Strandhochzeit auf Sardinien.

Flaschenpost

Dafür werden kleine Glückwunschkärtchen, Stifte sowie Reagenzgläser mit Flachboden und passenden Korken bereitgestellt. Jeder Gast schreibt einen guten Wunsch für die Zukunft des Paares auf ein Kärtchen, steckt das Blatt in ein Reagenzglas und verschließt es mit dem Korken. Danach muss sich das Brautpaar reichlich in Geduld üben, denn die Flaschenpost darf erst am ersten Hochzeitstag geöffnet und gelesen werden.

Bäumchen pflanzen

Ein sehr beliebter Hochzeitsbrauch mit großer Symbolkraft ist auch das gemeinsame Pflanzen eines Bäumchens am Hochzeitstag. Der Baum steht als Sinnbild für das Gedeihen der frisch geschlossenen Ehe. Gemeinsam wächst das Paar an der täglichen Aufgabe der Bäumchen-Pflege. Auf Sardinien eignet sich für dieses Ritual eine mediterrane Baumsorte bzw. Pflanzenart, die langlebig ist und auch in nördlichen Gefilden gedeiht. Sehr beliebt sind zum Beispiel Weinreben, Granatapfelbäume und Rosmarinsträucher, die auch als Kübelpflanzen auf dem Balkon wachsen.

„Sa ‘Razia“

Kaum tritt die Braut aus dem Haus, der Kirche oder dem Standesamt, wird sie mit Rosenblättern, Getreidekörnern, Salz, Bonbons und Münzen bestreut. Der Teller, auf dem sich die Zutaten für dieses Ritual befinden, wird vor ihren Füßen zerschmettert. Da jede Scherbe für ein glückliches Ehejahr steht, ist man bemüht den Teller in möglichst viele Teile zerspringen zu lassen. Bei diesem alten sardischen Hochzeitsbrauch stehen die Getreidekörner, das Salz und die Bonbons für Wohlstand und Überfluss. Der Duft der Rosenblätter soll Fruchtbarkeitsgöttinnen anlocken und der Braut einen reichen Kindersegen bescheren. Die Geldstücke sollen hingegen dafür sorgen, dass in der Ehe niemals das Geld ausgeht.

Hochzeitsmandeln

Ein traditioneller italienischer Brauch gibt den Gästen einer Hochzeitsfeier seit jeher Hochzeitsmandeln als Gastgeschenk mit auf den Weg. Früher wurden die Mandeln in Tüllstoff gebunden. Heute stecken sie in schönen Kartonagen oder Spitzenbeutelchen. In der Regel werden fünf Mandeln verschenkt, die für ebenso viele Wünsche stehen: Fruchtbarkeit, Gesundheit, Glück, Langlebigkeit und Reichtum.

Sie wollen eine standesamtliche oder freie Trauung auf Sardinien erleben und wünschen sich besondere Hochzeitsbräuche, die sich für eine Zeremonie am Strand eignen? Dann schreiben Sie mir. Ich freue mich, Sie ein Stückchen auf dieser wunderbaren Reise zu begleiten, die Sie gemeinsam beschlossen haben anzutreten! Hier können Sie mich kontaktieren.