Zwei Feste für Honeymooner, die man nicht verpassen sollte

Es muss nicht immer ein weißes Kleid für die Braut, ein Anzug für den Bräutigam und ein schickes Auto für die Fahrt zur Kirche sein. Auf Sardinien laden zwei ausgefallene Hochzeitsfeste mit Ochskarren, Reitern, Musikanten und Trachten zur Entdeckungsreise ein.

 

Sa Coia Maurreddina in Santadi

Einmal im Jahr machen sich die Bewohner des kleinen Dorfes an der Südwestküste von Sardinien geschlossen auf den Weg zur Kirche.

Am ersten Sonntag im August wird in Santadi mit Spielmännern, Blütenblättern und traditionellen Ritualen eine Hochzeit nach altem maurischen Brauch gefeiert.

Staunend steht man neben den mit bunten Blumen und Stoffen geschmückten Ochskarren und den in prächtige Trachten gehüllten Einheimischen, die an diesem Tag Chor-und Tanzvorstellungen bieten und die Vielfalt ihrer Gewänder präsentieren.

Ein großartiger Tag, der abends mit Hochzeitstorte und Tanz auf der Piazza ausklingt.

 

 

Sa Coja Antiga Cerexina in Selargius

Sie schleppen Betten, Schränke und allerlei Hausgerätschaften vor der Trauung ins Hochzeitshaus, sie tragen Trachten und ketten sich an: Die Hochzeitsfeier nach altem sardischen Brauch in Selargius sorgt am zweiten Wochenende im September alljährlich mit vielen rituellen Zeremonien für Aufsehen.

Am Sonntag gehört das Städtchen im Speckgürtel von Cagliari dem langen Brautzug, der angeführt von Trachtengruppen und zwei Brautpaaren zur Kirche zieht, wo sie sich das Ja-Wort geben.

Großes Finale abends auf der Piazza mit Feuerwerk.

 

Sie möchten eine Traumhochzeit auf Sardinien erleben und benötigen Unterstützung vor Ort? Dann schreiben Sie mir. Ich freue mich, Sie ein Stückchen auf dieser wunderbaren Reise zu begleiten, die Sie gemeinsam beschlossen haben anzutreten! Hier können Sie mich kontaktieren.