Hochzeiten sind so individuell wie das Brautpaar, das sie ausrichtet. Frei nach dem Motto “Erlaubt ist, was gefällt” gestalten Braut und Bräutigam ihren Look heute lockerer und lässiger. Grundsätzlich gilt aber: Das Outfit sollte dem Anlass angemessen sein. Hier verrate ich, wie man an seinem großen Tag im Sommer auf Sardinien einfach umwerfend aussehen und sich rundum wohlfühlen kann.

Welche Kleider und Anzüge eignen sich für eine Hochzeit am Strand?

Der perfekte Look für eine Hochzeit am Strand ist elegant, luftig und entspannt. Zarte Nuancen, frische Stoffe und bequeme Schnitte übertragen das Gefühl von Freiheit, das sich am leise schwappenden Meer regelmäßig einstellt. Für die warmen Temperaturen ist man mit fließenden Linein, luftigen Materialien, hellen Farben und unkonventionellen Details wie eleganten Shorts oder einem lässigen Strohhut (Sonnenschutz) gut beraten. Ein schöner Fächer sorgt für Erfrischung und lässt den Strandlook noch extravaganter wirken. Auch darf man am Strand mehr Haut zeigen als bei einer Feier im klassischen Rahmen, denn wer möchte schon im Sommer in einem üppigen Traumkleid oder einem schicken Smoking am Strand schwitzen? Kunstfasern und “schwere” Stoffe sind genauso unpassend, wie einengende Schnitte. Kravatte ist tabu und auch High Heels oder geschlossene Schuhe haben auf einer Strandhochzeit mal Pause. Am besten geht man barfuß. Das sieht nicht nur locker aus, sondern ist auch unheimlich bequem.

Welche Optionen hat man, wenn man als Braut und Bräutigam im Standesamt heiratet?

Die Hochzeitslocation ist entscheidend für die Wahl des Outfits. Sind auf einer lockeren Strandparty kurze Hosen und nackte Füße erlaubt, sollte man bei einer standesamtlichen Sommerhochzeit auf Sardinien darauf achten, den Look etwas formeller, aber nicht zu pompös zu halten. Ein schlichtes, langes oder kurzes Sommerkleid mit schönen Trägern ist immer eine gute Wahl. Hochwertige Materialien, wie Spitze und Seide zaubern einen romantischen Look. Edle Pumps oder flache Sandalen werten das schlichte Outfit zusätzlich auf. Männliche Hochzeitskandidaten sollten zwischen einem leichten Leinenanzug, Chinos mit passendem Sakko oder einem Sommeranzug mit kurzer Hose wählen. Auch sollten sie auf klassische Farben wie Grau, Beige und Blau in heller Variante oder sanfte Pasteltöne setzen. Loafer oder Mokassins runden das Hochzeitsoutfit ab. Bei den Socken gibt es hierzu nur eine Option: schwarze Füßlinge. Alles andere gilt als absolutes Fauxpas.

Gibt es auch Regeln für Bräute mit Babybauch?

Wer gleich doppelten Grund zum Feiern hat, greift am Besten zu einem Kleid im Empire-Schnitt, zu einem Modell in A-Linie oder zu einem speziellen Umstandsbrautkleid aus Stretch-Materialien, denn so hat der Babybauch ausreichend Platz, selbst wenn er bis zum Tag auf Sardinien noch deutlich wächst. Das Kleid sollte 100-prozentig passen und nicht zu eng sein. Wie für das Brautkleid gilt: Mit einem weichen, flachen Schuh zur Trauung kann man nichts falsch machen und den ganzen Tag genießen.



Sie möchten eine Traumhochzeit auf Sardinien erleben und benötigen Unterstützung vor Ort? Dann schreiben Sie mir. Ich freue mich, Sie ein Stückchen auf dieser wunderbaren Reise zu begleiten, die Sie gemeinsam beschlossen haben anzutreten! Hier können Sie mich kontaktieren.