So wird die Hochzeit auf Sardinien günstiger!

Die unvergessliche Strandhochzeit für den kleinen Geldbeutel ist auch auf Sardinien möglich – verlangt aber etwas Planung. Wer flexibel ist und rechtzeitig bucht, kann viel Geld sparen. Bei Flügen, Fähren und Unterkünften macht der Buchungszeitpunkt viel aus, doch auch beim Standesamt und der stimmungsvollen Dekoration lässt sich haushalten. 5 Tipps für eine günstigere Trauung:

1. Früh buchen …
lohnt sich für alle, die sich ein bestimmtes Hochzeitsdatum wünschen. Unterkünfte in beliebten Hochzeitszielen wie Villasimius können zum günstigen Frühbucherpreis gebucht werden und das Brautpaar kann genau bestimmen welche Suite mit Meerblick,  welchen Hochzeitstermin und welchen Ort es haben möchte. Denn bei einer frühzeitigen Buchung gibt es nicht nur im Hotel jede Menge Auswahlmöglichkeiten, auch das Standesamt bietet eine große Auswahl an verfügbaren Trauungsterminen. Darüber hinaus sind noch die besten Plätze im Flieger oder die schönsten Kabinen auf der Fähre verfügbar. Auch wer last minute bucht, bekommt meist noch gute Offerten. Allerdings muss man dann aus einem beschränkten Angebot auswählen. Allgemeinen gilt also: Je früher, desto besser.

2. Der Hochsaison ausweichen …
lohnt sich, denn bekanntlich sind die Flüge, Fähren und Hotels auf Sardinien zur Hauptreisezeit im Juli und August am teuersten. Die günstigsten Hochzeitszeiten liegen in der Zeit nach Ostern, zwischen Pfingsten und den Sommerferien sowie in den Herbstferien. Dann ist das Wetter im Durchschnitt zwar weniger heiß und windiger, doch besonders die Monate Mai, Juni, September und Oktober zeichnen sich durch wenige Regentage und viele Sonnenstunden am Tag aus.

3. An Werktagen heiraten …
lohnt sich, da die Kosten für die Trauung davon abhängt, an welchem Tag und um welche Uhrzeit man heiratet. Generell gilt, dass unter der Woche, innerhalb der Öffnungzeiten der Standesämter keine Aufwandsentschädigung für den Standesbeamten anfällt. So verlangt das Standesamt in Villasimius z. B. 850 Euro, wenn am Wochenende am Strand geheiratet werden soll. Das sind 100 Euro mehr als an Werktagen. Zusätzlich Geld sparen lässt sich, wenn man die Preise der Standesämter vergleicht, denn die Gebühren sind von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Will man in Cagliari am Strand heiraten, verlangt das Standesamt 1200 Euro. Günstiger geht es neben Villasimius auch in Pula. Dort kostet es an Werktagen und innerhalb der Öffnungszeiten des Standesamtes 900 Euro.

4. Material für Hochzeitsrituale selbst mitbringen …
lohnt sich, denn es schont das Portemonnaie. Für alle, die schöne Rituale in die Trauung einbinden möchte, um die Hochzeit noch bedeutungsvoller zu machen, bietet es sich an, die Deko einfach selbst mitzubringen. Beliebte Materialien für Hochzeitsbräuche wie Riesenluftballons, Muscheln, Steine oder Farbsand gibt es für unter 10 Euro günstig online zu bestellen. Hochzeitskerzen schon ab 25 Euro. Bei einer Floristin auf der Insel ist mit dem vier- bis fünffachen Preis zu rechnen.

5. Für Blumendeko, Brautstrauß und Tischgestecke saisonale Blumen verwenden …
lohnt sich, denn die Kosten für eine stimmungsvolle Hochzeitsdekoration können sich auf Sardinien schnell zu einem kleinen Vermögen summieren. Rosen sind eine fantastische Blumendeko! Aber nicht unbedingt im August oder September – zumindest nicht wenn das Budget für die Blumen begrenzt ist. Während sie in den Blütemonaten Mai und Juni günstiger zu haben sind, kann der Rosenpreis im Spätsommer gut das doppelte oder dreifache betragen, da sie außerhalb der Saison besorgt werden müssen. Tipp: Einzelne Dekoelemente kann man zudem für mehrere Zwecke verwenden. Blumengestecke für den Altartisch machen sich später z. B. auch auf dem Restauranttisch gut!

Sie möchten eine Traumhochzeit auf Sardinien erleben und benötigen Unterstützung vor Ort? Dann schreiben Sie mir. Ich freue mich, Sie ein Stückchen auf dieser wunderbaren Reise zu begleiten, die Sie gemeinsam beschlossen haben anzutreten! Hier können Sie mich kontaktieren.